Auszug aus Waltraud Hönes Buch: Seele der Landschaft-Landschaft der Seele.

"Beim neuen schamanischen Pilgern ist das Herz die treibende Kraft für unser Geben, unser Herz für Pachamama und all ihre Kinder. Es ist ein freudiges Sich- Hergeben für etwas Wunderbares, nachdem sich unsere Seele sehnt, und zwar im Bewusstsein dessen, dass sie untrennbar mit der Weltseele verbunden ist."

Waltraud Hönes

1 Kommentar 26.11.15 14:18, kommentieren

"„Dein Herz wird kristallin werden, wenn du zur Pilgerin wirst für die Wiederkehr der Rayeta, des unvergleichlich strahlenden Steins, und dabei von deinem ganzem Herzen gibst, um Platz für ihn darin zu machen“. So teilte es mir der Orakelstein mit."

Waltraud Hönes

2.1.16 21:34, kommentieren

image

2.1.16 21:52, kommentieren

Auf dir gehen, Mutter Erde...

Auf dir gehen, Mutter Erde,

wie ist das schön!

Mit jedem Schritt,

weich auf deiner Haut,

kann ich besser verstehn.

Fühl mich wieder Teil vom göttlichen Traum,

bin Teil von der Schöpfung,

hab's lange nicht gespürt und glaubte es kaum.

Doch es ist an der Zeit,

dass wir wieder erkennen,

wohin es wahrhaft geht

und uns dazu bekennen.

Mitschöpfer können wir wieder sein,

Verantwortung übernehmen

und Mut-Macher sein!

Was alte Kulturen seit jeher wussten

können wir neu entdecken,

und in den Herzen Freude und Hoffnung wecken!

 

Munay Karin

23.8.16 21:09, kommentieren

Pilgern in den bleichen Bergen

Pilgern in den bleichen Bergen und dabei sich selbst mehr und mehr vergessen, mit jedem Schritt ein Stück vom Alltag fallen zu lassen und immer mehr dem Hier und Jetzt entgegenzugehen, dem spüren der feinen Vibrationen, wenn die Sonne ihre ersten Morgenstrahlen auf Blumen und Gräser wirft und den Morgentau in silbrigen Licht erstrahlen lässt, den Pfiff der Murmeltiere hören der das ganze Tal ausfüllt und dabei eine tiefe Freude aufsteigen zu spüren, eine unbegreifliche, aber wahre Freude und dabei zu wissen, hier einen Platz im Lebendigen Kosmos zu haben....was gibt es schöneres?

Maria

12.4.16 16:27, kommentieren